Ilôt Gabriel

Posted on

Welch ein Arbeitstag! Heute ging es per Katamaran auf die naheliegende Insel „Ilôt Gabriel“. Ein empfehlenswerter Tagesausflug, welcher im Hafen von Grand Baie startet. Der Hafen von Grand Baie ist recht einfach zu finden und der Zugang zu den Stegen befindet sich unmittelbar beim Sunset Boulevard.

Die Fahrt mittels Katamaran dauert rund eine Stunde. Eine Stunde die zum Verweilen und Entspannen einlädt; relaxen und auf den Netzen des Katamaran oder lieber einen Drink und etwas Schatten im „Inneren“. Dies ist wohl die schwierigste Frage, welche man sich in diesem Moment stellen muss. Wie üblich bietet der Indische Ozean auch heute wieder eine Vielzahl an traumhaften Blautönen. Die einstündige Katamaran-Tour führt nahe der Insel „Coin de Mire“ vorbei, um auch deren Ausmaße einmal aus der Nähe sehen zu können. Dann steuert der Kapitän wieder das offene Meer und schließlich Ilôt Gabriel an. Angekommen, werden die entspannten Passagiere mittel kleinem Motorboot an den Strand von Ilôt Gabriel gefahren. Weißer Sandstrand, kristallklares Wasser und ein unmittelbar vorgelagertes Korallenriff laden zum ausspannen, baden und schnorcheln ein. An dieser Stelle möchte ich auch darauf aufmerksam machen, dass Ilôt Gabriel eine private Insel ist und somit nicht von jedermann einfach so besucht werden kann. Zwar werden viele Bootstouren hierher angeboten, doch einmal angekommen, darf man sich nur am Strand aufhalten. Es ist somit empfehlenswert, vor Buchung der Tour genau abzuklären ob man die gesamte Insel besuchen darf oder nur den öffentlichen Strand von Ilôt Gabriel. Es ist natürlich auch abhängig von den persönlichen Präferenzen. Möchte ich die Tour machen um zu schnorcheln, baden und relaxen oder möchte ich auch die Insel erkunden? – Ein Naturschutzgebiet und die Heimat des Paille-en-Queue! Ein wunderschöner Vogel mit strahlend weißem Federkleid, gemustert mit etwas schwarz. Mir wurde sogar die Möglichkeit geboten die Tiere ganz aus der Nähe zu erleben und sogar einen Jungvogel zu streicheln. Der Paille-en-Queue brütet auf dem Boden weshalb die Suche unter den zahlreichen Bäumen wesentlich erfolgsversprechender ist. Auch die ausgewachsenen Vögel rasten im Schatten unter den Bäumen und können somit in geringer Entfernung betrachtet werden. Ein unbeschreibliches Erlebnis und ein faszinierendes Tier. Nach meiner Erkundungs- und Entdeckungstour der Insel ging es dann auch wieder zurück auf den Katamaran. Mittagessen auf dem Katamaran mit einheimischen Köstlichkeiten, einem kühlen Getränk, dem sanften Schaukeln der Wellen und der lachenden Sonne. Nach dem Essen kann die Unterwasserwelt nochmals erkundet werden und am späteren Nachmittag wird die Heimreise angetreten. Nach einer weiteren Stunde legt das Katamaran wieder im Hafen von Grand Baie an. Ein unvergesslicher „Urlaubstag“ geht wieder zu Ende und Mark Twain’s folgende Worte werden mir zunehmend bewusster und nachvollziehbarer: „Zuerst wurde Mauritius geschaffen und dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie von Mauritius.“

Mehr Fotos hier: http://www.flickr.com/photos/105482963@N07/sets/72157637055722503/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s