Ile des deux Cocos

Posted on

Um mein heutiges Ziel zu erreichen, muss ich nahezu ganz Mauritius durchqueren. Mein Weg führt mich Richtung Mahebourg, nahe dem Flughafen in Plaisance. Der morgendliche Verkehr macht mir nichts aus, voller Vorfreude auf meinen heutigen Tag. Es geht auf „Ile des deux cocos“, eine der vermutlich schönsten Inseln um Mauritius. „Ile des deux cocos“ liegt vor der Südostküste und grenzt direkt an „Blue Bay“, den größten Maritim Park und Meeresschutzgebiet Mauritius‘. Nach anfänglichen Schwierigkeiten den Anlegeplatz für die Bootstour nach „Ile des deux cocos“ zu finden, lässt sich bei Ankunft die Pracht und Anmut erkennen. Die Insel ist in die farbenprächtigen Blautöne des Indischen Ozeans gebettet, strahlend weißer Sand, welcher bereits aus der Ferne erkennbar ist. Meine Vermutung, das Paradies gefunden zu haben, erscheint zunehmend fassbarer wie wir uns der Insel nähern.

Endlich angelegt! Zur Begrüßung wird ein Handtuch gereicht, herrlich blumig durften und nur wenige Meter weiter wird ein Willkommenscocktail gereicht. So lässt sich ein Traum beginnen. Nach kurzer Rast in den liebevoll eingerichteten Sitzlounges kann ich die Neugier einfach nicht mehr zurückhalten. Den rund einstündigen Fußmarsch um die Insel nehme ich gerne in Kauf um das Paradies genauer zu inspizieren. Schon nach wenigen Schritten weitet sich der Horizont, hohe Wellen brechen am vorgelagerten Riff, von denen auf der anderen Seite der Insel praktisch gar nichts zu bemerken ist. Hinter den harschen, dennoch majestätischen Wellen erstreckt sich die scheinbar unendliche Weite des Indischen Ozeans, tiefblau. Der Weg führt einmal um die Insel herum, wo man unter Filao-Bäumen und Palmen gemütlich flanieren und die unberührte Natur genießen kann. Am Ende des Fußmarsches findet man sich an der Eingangstür zu einer Villa wieder; die einzige Unterkunft auf „Ile des deux cocos“. Diese wurde vor mehr als 100 Jahren von Sir Hesketh Bell, ein britischer Gouverneur, als Ferienwohnsitz errichtet und wurde zu erhaltungs- aber auch touristischen Zwecken renoviert. Eine Trauminsel für sich alleine wenigstens für eine Nacht; kein Problem solange das Kleingeld stimmt. Nach der Besichtigung der Villa werden wir bereits höflich für das Mittagessen zu Tisch gebeten. Es ist tatsächlich alles stimmig, bis dato vermag kein anderer Ort so viel Urlaubsgefühl zu vermitteln wie „Ile des deux cocos“. Nach dem vielfältigen und köstlichen Mittagessen heißt es einen Platz an der Sonne zu ergattern. Dank der streng limitierten Besucherzahl pro Tag ist dies jedoch kein Problem. Ob Sonnenliege, Hängematte oder doch lieber im Schatten der gemütlichen Lounges, jeder wird seinen Platz finden. Anschließend wird die Möglichkeit geboten, mittels „Glasboden-Boot“ den Blue Bay Marine Park zu bewundern, zumindest für jene welche sich dieses Schnorchelparadies entgehen lassen möchten.

Eine reiche Unterwasser Fauna und Flora lädt zum Schnorcheln und Erkunden ein. Neben verschiedenen Korallen gibt es jede Menge Fische zu beobachten, welche hier und da auch einmal ein Stück Brot abbekommen, um sie auch den auf den Booten Zurückgebliebenen etwas näher zu bringen. Nach einer durchwegs erfolgreichen Schnorcheltour bietet sich nochmals die Möglichkeit sich in der Sonne zu aalen, zu baden, einfach zu relaxen und genießen.

Ein Tag im Paradies geht zu Ende. „Ile des deux cocos“ bietet Luxus pur, mit einem All-Inclusive-Package an Entspannung, Urlaubsfeeling, Sonnenschein und Erholung. Jedenfalls ein Must-do auf Mauritius.

Mehr Fotos hier: http://www.flickr.com/photos/105482963@N07/sets/72157637948585073/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s